• Blick auf Hallstatt

Das Salzkammergut

Eine wahre Perle

Das Salzkammergut umfasst den Bereich östlich der Stadt Salzburg bis zum Dachstein. Geschichtlich gesehen nannte man die Region um das oberösterreichische Bad Ischl und Hallstatt Salzkammergut, doch später wurde der Begriff erweitert.

Im Salzkammergut finden Sie über 70 kleinere und größere Seen, welche mit unglaublicher Landschaft zum Verweilen einladen. Die umgebenden Berge Dachstein, Totes Gebirge, Osterhorn und Höllengebirge laden zu ausgiebigen Wandertouren ein.

Seit über einem Jahrhundert erfreut sich die Region wachsender Beliebtheit. War es anno dazumal noch der damalige österreichische Kaiser Franz Josef I., der sein Sommerdomizil in Bad Ischl in der Kaiservilla aufschlug, so ist die Region heute ein weltbekanntes Ziel für Kurz- und Langzeiturlauber.

Die Region ist neben landschaftlichem Reiz auch durch ihre althergebrachten Bräuche und Traditionen bekannt. Gerade diese volkskulturelle Eigenständigkeit hat der Region den Beinamen „zehntes Bundesland Österreichs" eingebracht. Bekannte Großveranstaltungen im Salzkammergut sind zum Beispiel die Glöcklerläufe und das alljährlich stattfindende Narzissenfest im Ausseerland.

Das Salzkammergut übte seit jeher mit seiner romantischen Landschaft auf Künstler einen besonderen Reiz aus. Die Gegend wurde zum Zufluchtsort städtischer Betriebsamkeit und bot einigen der größten österreichischen Maler (z.B. Gustav Klimt) ideale Motive und Inspiration.

Einige Eindrücke aus dem Salzkammergut